Für Feuerwehr: mobiler flexibler Sichtschutz Unfallsichtschutz

Schließen

Wissenswertes über:

Für Feuerwehr: mobiler flexibler Sichtschutz Unfallsichtschutz

Einsätze der Feuerwehr können bei Unfällen oftmals durch Gaffer blockiert und gestört werden.

Zudem sind die Unfallopfer den Gaffern vollkommen hilflos ausgeliefert. Ihre Würde ist zu achten. Mit einem passenden Unfallsichtschutz gegen Gaffer ist dieser unhaltbare Zustand für alle Einsatzkräfte und der Feuerwehr endlich vorbei und dem Opferschutz wird ebenfalls ausreichend Rechnung getragen. Als mobiler und vollkommen flexibler Sichtschutz lässt sich die mobile Sichtschutzwand beispielsweise von den Einsatzkräften und der Feuerwehr bei einem Unfall auf der Autobahn aufstellen. Dies kann eine einzige Person innerhalb kürzester Zeit bewältigen.

Die Sichtschutzwand wird zerlegt in einer praktischen Transporttasche transportiert und wird bei Bedarf vollkommen werkzeuglos zusammengesteckt.

Mobiler und flexibler kann keine Schutzwand aufgestellt werden, um allen Beteiligten Kräften und dem Opferschutz zu helfen. Die Tasche ist raumsparend konzipiert und kann im Einsatzwagen der Feuerwehr leicht verstaut werden, ohne viel Stauraum in Anspruch zu nehmen. Das Packmaß der Tasche für den Unfallsichtschutz beträgt 120 cm x 20 cm x 23 cm bei einem Gewicht von 17 kg. Die Tasche besteht aus strapazierfähigem und pflegeleichtem Polyester und hat lange Tragegurte für eine bessere Handhabung durch die Einsatzkräfte. In der Tasche befinden sich die Quickscreen Sichtschutzteile, die mit einem Klicksystem nur ineinander gesteckt werden müssen.

Einfacher und effizienter können Gaffer nicht vom Unfallort ferngehalten werden.

Hier können keine Fotos, Filme und dergleichen mehr angefertigt werden. Ein Ergötzen am Unfall Geschehen ist durch die Wand beendet. Der Rahmen des Unfallsichtschutzes besteht aus verzinktem Stahlrohr und ist stabil und korrosionsbeständig. Darüber hinaus ist der Rahmen auch vollkommen knicksicher. Auf sehr stabilen Stahlplatten fußt das Gestell. Die Fußplatte ist in unterschiedlichen Signaldesigns erhältlich. Die Schutzfront besteht aus bedruckbarem Netzvinyl, das vollkommen winddurchlässig ist. Damit steht der Sichtschutz immer überall stabil und fest. Das Textilelement kann auf Wunsch bedruckt werden.

Der flexible und textile Sichtschutz wird in den Rahmen geschoben und bietet in jedem Gelände eine robuste und mobile Wand.

In das Textilmaterial ist ein Tunnelzug eingearbeitet, durch das das Rohrgestell geschoben wird. Im Vergleich zu eingearbeiteten Ösen bietet diese Konzeption eine bessere Haltbarkeit, weil ein Rausreißen durch beispielsweise starkem Wind nicht möglich ist. Als Unfallsichtschutz bietet diese mobile Wand sowohl der Feuerwehr, als auch allen anderen Einsatzkräften und den Opfern, eine perfekte Abgrenzung, um sich den wesentlichen Dingen zu widmen und sich von Fotografen und Gaffern fernzuhalten. Die Wandmaße sind 2,4 m x 2 m. Diese Größe reicht im allgemeinen aus, um einen Ort perfekt vor Gaffer Aktionen abzugrenzen. Die Sichtschutzwand ist leicht transparent, sodass ein Geschehen in Umrissen dahinter erahnt werden kann.

Weitere Einblicke in Details bietet dieser Sichtschutz als mobiler und flexibler Unfallsichtschutz nicht.

Hierdurch können alle Einsatzkräfte und auch die Feuerwehr in gewohnter Konzentration arbeiten und sich um die Opfer kümmern, was ohne diese Wand als mobiler und flexibler Schutz nicht so einfach möglich wäre. Ein Unfallsichtschutz macht endgültig Schluss mit einem Unfalltourismus von Gaffern, die sich Aufnahmen ergattern möchten, um diese verbreiten zu können.